Kategorien
Rollstuhlprojekt SO-Europa

Sachspenden sind Klimaschutz

Konvoi der Hoffnung e. V. sammelt schon seit vielen Jahren Sachspenden für Bedürftige. Angefangen hat es während des Jugoslawienkriegs, als viele Menschen ihr Hab und Gut auf der Flucht vor Greueltaten zurück lassen mussten. Mit kleinen und großen Fahrzeugen sind die Mitglieder und Helfer des Vereins damals selbst bis nahe an die Kriegsgebiete gefahren, um den Leuten gesammelte gebrauchte Kleidung und anderes zu bringen. Dies führte auch zur Namensgebung des Vereins.

Die Praxis der Sachspendensammlungen wurde bis heute aufrechterhalten. Glücklicherweise stehen heute nicht mehr Kriegsflüchtlinge im Mittelpunkt der Sammlungen, dennoch gibt es besonders in Südosteuropa auch innerhalb der EU viele Bürger, deren eigenes Einkommen nicht höher ist als das der Menschen in der Dritten Welt.

Man könnte diesen Leuten mit Geld helfen, eine kurze Online-Überweisung auf das Vereinskonto und es wäre für den Spender getan.

Doch mit Sachspenden von noch verwendbaren Dingen helfen Sie nicht nur Bedürftigen. Sie helfen damit uns allen, denn es werden Rohstoffe und CO² eingespart!

Selbstverständlich prüfen wir, bei welchen Sachen es im Hinblick auf die Transportkosten wirklich Sinn macht, diese auf die Reise nach Afrika, Lateinamerika, Südostasien oder den Balkan zu schicken.

Gelegentlich bekommen wir auch Dinge im Rahmen der Sachspendensammlungen, die nicht wirklich für bedürftige Menschen geeignet sind. Da gehört teures zerbrechliches Porzellan genauso dazu wie manche elektrische Fahrräder usw. Auch diese Dinge dürfen Sie uns geben, denn was sich nicht eignet für den Transport zu Hilfsbedürftigen werden wir künftig verkaufen und mit dem Erlös unsere Aufgaben mitfinanzieren.

Damit wären wir wieder bei den Geldspenden. Die benötigen wir nach wie vor dringend, denn Containertransporte sind teurer geworden, Baustoffe für unseren Krankenhausbau in Koudougou kaufen wir nach wie vor am Platz ein und unsere Rollstuhlwerkstatt benötigt auch Geld für ihre Ausgaben.

02.08.2021, Bernhard Schilling

Kategorien
Burkina Faso SO-Europa

Herzlichen Dank für die vielen Sachspenden

Am letzten Freitag, 2. Okt. 2020 war es wieder soweit: In der Recyclinghalle in Oberhausen-Rheinhausen, Weiherweg 22 wurden Sachspenden und Geldspenden gesammelt. Es war ein sehr gutes Sammelergebnis und viele gute Dinge (Handwerkszeug, Spielsachen, Kinderkleidung und und und…) wurden abgegeben. Der nächste große Lastzug Richtung Osteuropa wird sicher voll werden.

Leider muss ich an dieser Stelle auch um Entschuldigung bitten bei denjenigen, die teilweise lange Wartezeiten in Kauf nehmen mussten, um ihre Spenden ausladen zu können. Durch die Vorschriften zum Abstandhalten wegen der Corona-Erkrankungen geht es nun mal langsamer.

Geldspenden für unser Krankenhausprojekt in Koudougou (Burkina Faso) können Sie gerne auf unsere Spendenkonten (siehe unten) jederzeit überweisen. Bitte geben Sie im Verwendungszweck neben dem Stichwort „Klinik“ auch Ihre Wohnanschrift oder Email-Anschrift an, wenn Sie eine Spendenquittung möchten. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und damit kann man etwas Gutes tun und auch noch Steuern sparen.

Wollen Sie über künftige Sachspendensammlungen aktuell informiert werden durch eine Email, dann schreiben Sie uns ein kurz an konvoi@konvoi-der-hoffnung.de

Sind Sie Nutzer von „whatsapp“, dann können Sie auch unserer Infogruppe Konvoi Regionalinfo mit diesem Link beitreten.