Kategorien
Burkina Faso Projekte Rollstuhlprojekt SO-Europa Uganda Vereinsinformationen

Mitgliederversammlung am 9. Nov. 2020

Am 9.11.2020 um 19:00 Uhr wird im Martin-von-Cochem-Haus in Waghäusel, Bischof-von Rammung-Strasse 8, unsere jährliche Mitgliederversammlung stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie müssen wir dieses Mal vorab bis zum 30.10.2020 um Ihre Teilnahmebestätigung bitten (z.B. per eMail an konvoi at konvoi-der-hoffnung.de).

Wenn Sie an der Veranstaltung persönlich teilnehmen wollen, denken Sie bitte an Ihre Schutzmaske. Wir werden alle 30 min unterbrechen, um zu Lüften. Da wir weder Getränke oder Essen anbieten dürfen, bringen Sie bitte ggfs. Ihre eigenen Getränke und einen Becher mit.

Wer Sorge um seine Gesundheit hat, kann seine Stimme auch an ein anderes Vereinsmitglied delegieren.

Kategorien
Uganda

Inklusionsschule in Uganda genehmigt

Am 14. Juli 2020 wurde die Ko-Finanzierung der von Konvoi der Hoffnung e. V. geplanten Inklusionsschule Zinunula in Uganda durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) in Berlin bewilligt. Von der Gesamtinvestitionssumme von 223 T€ des ersten Teils trägt das BMZ 90 %, so dass wir aus Eigenmittel lediglich 17 T€ aufbringen müssen. Dieser hohe Anteil aus öffentlichen Mitteln resultiert aus der vorgesehenen strikten Beachtung der UN-Menschenrechtskonvention hinsichtlich der Gleichbehandlung von behinderten und nichtbehinderten Kindern im späteren Betrieb der Schule, ein Novum in dieser Region.

Insgesamt umfasst dieses Projekt drei Teile:

Im jetzt bewilligten ersten Teil wird eine schlichte Grundschule errichtet und in Betrieb genommen. Im nächsten Teil soll dann von 2023 – 2025 eine Kindertagesstätte -ebenfalls mit Inklusion- und eine Lehrwerkstatt dazu kommen. Im dritten Teil ist vorgesehen eine Versammlungshalle, Lehrküche und Unterkünfte für Lehrer und Kinder zu errichten.

Initiatior des Gesamtprojekts ist der Verein Zinunula e. V. aus Kusterdingen (Baden-Württemberg), die Leitung in Deutschland obliegt Konvoi der Hoffnung e. V., den Betrieb in Uganda wird die Non-Profit-Organisation Ogutateganya übernehmen. Die wirtschaftliche und rechtliche Überwachung vor Ort wird von der Einrichtung KAP aus Masaka (Uganda) durchgeführt, mit der schon lange Kooperationen in bezug auf Gesundheitsvorsorge für die Landbevölkerung und landwirtschaftliche Entwicklung bestehen.

 Der Baubeginn erfolgt in den nächsten Tagen.

Kategorien
Uganda

St.-Benedict-Schule

Kiwaawo (Uganda)

Die Erweiterung der St.-Benedict-Schule in Kiwaawo (Uganda) ist fast fertiggestellt. In dieser Woche bekam die Toilettenanlage ihren Aussenanstrich.