Einem Jungen konnte geholfen werden, doch viele warten noch

201502150003-jean-fleury-chantal-bujumbura-burundi.JPG Jean-Fleury ist ca. 7 Jahre alt. Er stammt aus einer außerehelichen Beziehung, als der Ehemann seiner Mutter im Gefängnis saß. Als dieser wieder entlassen wurde, hat man das Kind aus dem Hause gejagt mit der Drohung, es zu töten. Von dort an lebte Jean-Fleury auf der Straße.

Wo und wie er sein Auge verloren hat ist unklar. Er wurde dann in sehr kritischem Zustand zu Schwester Chantal in ihr Mini-Waisenhaus nach Bujumbura (Burundi) gebracht. Trotz Hygiene und der zuerst verpassten Brille hat sich die Wundhöhle immer wieder durch Schmutz, Sand und Wind entzündet. Durch eine großzügige Spende aus München konnte unser Mitglied Frau Dr. Herz ihn nach Ruanda bringen und dort von Dr. Piet (Christoffel-Blindenmission) operieren und ein Kunstauge einsetzen lassen.

Jetzt ist der Junge wieder gesund und glücklich! Er hat deutlich zugenommen und geht auch zur Schule.

201502150014-jean-fleury-chantal-bujumbura-burundi.JPG

Jean-Fleury

Sr. Chantal konnte im Frühjahr 2015 mit Jean-Fleury und den anderen Waisenkindern das zweite Häuschen ihres kleinen Kinderdorfes beziehen. Dazu hat die Deutsche Botschaft in Burundi einen erheblichen finanziellen Beitrag geleistet, wofür auch wir sehr dankbar sind. Das Kinderdorf soll noch weitere vier Häuschen bekommen, weil immer wieder neue Waisenkinder dort um Hilfe bitten.
Hierfür bitten wir um Ihre kleine oder große Spende mit dem Stichwort Chantal.

201502150004-jean-fleury-chantal-bujumbura-burundi.JPG

Sr. Chantal und ihre Kinder

Erfolgreiche Sammelaktion für Menschen auf dem Balkan

201507180001-sammlung-sachspende-oberhausen-rheinhausen.JPGAm vergangenen Samstag, 18.07.2015, hatten wir wieder eine sehr erfolgreiche Sammelaktion für Osteuropa und bedürftige Menschen in unserer Region! Neben rund 750 Kartons Kleidung, Bettwäsche und Schuhen kamen wieder sehr viele gute Sachspenden des häuslichen, beruflichen und handwerklichen Bedarfs zusammen, so dass wir sicher 1 ½ Lastzüge füllen können. Herzlichen Dank allen Sach- und Geldspendern und unserem fleißigen Sammelteam mit Alois, Anna, Barbara, Claudia, Emma, Günter, Helmut, Ingrid, Irmtraud, Johann, Jürgen, Karl, und Nicoletta. Weiterlesen

Hilfe für über Tausend behinderte Menschen in Burundi

201503313001-burundi-rollstuhl-dentler.jpg Im März hat unser Koordinator für Behindertenhilfe, Hans-Peter Dentler, wieder rund 600 Rollstühle, Gehhilfen und andere Behindertenhilfsmittel in Burundi (Afrika) verteilt. Im zweitärmsten Land der Welt gibt es kein „soziales Netz“ wie bei uns, das sich um behinderte Menschen kümmert. Neben 188 meist gebrauchten und überholten Rollstühlen, vielen Gehhilfen, WC-Stühlen, Krücken, Prothesen usw. wurden zusätzlich von ihm auch 600 gebrauchte Brillen und Hörgeräte direkt an bedürftige Menschen, die kein Geld für diese Anschaffungen haben, verteilt. Weiterlesen

Der Staudamm von Komki – ein Jahrhundertbauwerk für die örtliche Bevölkerung

Ihre Großeltern hatten schon davon geträumt, sich die kurze Regenzeit das ganze Jahr über nutzbar zu machen. Doch wie? In der Talsenke von Komki, Burkina Faso, fallen von Juni bis September gewaltige Niederschläge. Doch von Oktober bis Mai, also zwei Drittel des Jahres, herrscht Trockenheit. Fünftausend Familien, mit Kind und Kegel 20.000 Menschen, leben von einer Ernte und vier Monaten Arbeit. Die Trockenzeit lähmt alles Leben. Denn die Wasser im Tal versickern und verdunsten, der See wird zur Pfütze und trocknet aus. Wer einen Brunnen, hat baut etwas Gemüse an. Die meisten Kleinbauern aber hängen untätig herum; und die Jungen verlassen das Tal. Weiterlesen

Am Tag als der Regen kam

-Eilmeldung-

Heute, am 03.06.2015, begann die Regenzeit in Komki (Burkina Faso). Vor drei Tagen wurde der Hauptdamm des Wasserrückhaltebeckens fertiggestellt.

201506030001-komki-ipala-wasser-becken-damm-burkina.jpg

Drei Tage nach Fertigstellung des Hauptdammes beginnt die diesjährige Regenzeit

Ein ausführlicher Bericht von unserem stv. Vorsitzenden und Afrikakoordinator Dr. Rolf Pflücke – er ist zur Zeit persönlich in Komki – folgt in einigen Tagen.