Konvoi hilft Migranten-Familie

20160116110104-einrichtung-moebel-migrantenAuch das ist Konvoi der Hoffnung. Schnell entschlossen lieh heute der Vorsitzende einen Pferdeanhänger aus und fuhr mit einer jungen Migrantenfamilie nach Mühlhausen bei Heidelberg, damit sie sich die fehlenden Möbel aussuchen konnten. Dort bekamen wir vor kurzem (wie es der Zufall oder die Vorsehung will) wertvolle Möbel aus einer „Hausräumung“ angeboten. Die Schlafcouch konnte aber nur durch das Fenster ins Freie gelangen. Den riesigen, wunderschönen Wohnzimmerschrank können sie in der kleinen Wohnung gar nicht aufstellen, so dass er wohl leider entsorgt werden muss.

Die junge Familie hatte zwar eine kleine Mietwohnung in Wiesental gefunden aber keinerlei Möbel und musste auf dem Boden schlafen. Es fehlte selbst ein Spülbecken und jegliche Kücheneinrichtung. So wurde das Nötigste in den Anhänger eingeladen und nach Wiesental gefahren.

Aber alles passte gar nicht rein, so dass nächste Woche nochmals gefahren werden muss, um den Kleiderschrank und noch andere kleinere Schränkchen zu holen. Leider war der Elektroherd nicht mehr zu gebrauchen, aber vielleicht findet sich noch ein anderer Spender.

Auf jeden Fall hat sie jetzt schon mal einen schönen Küchenschrank mit Esstisch und kann zunächst einmal auf der ausfahrbaren Schlafcouch statt auf dem Boden schlafen. Und wir freuen uns mal wieder, dass wir bedürftigen Menschen helfen konnten.

Herzlichen Dank auch der Spenderfamilie aus Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis.

Behindertenhilfe wurde zum 01.01.2016 vollständig eingegliedert

201507200001-rollstuhlwerkstatt-karlsruheSeit 1. Januar 2016 wird die Behindertenhilfe in Entwicklungsländern für die „Ärmsten der Armen“ von Hans-Peter Dentler auch verwaltungsmäßig bei Konvoi der Hoffnung betreut. Bisher wurde dieses wunderbare Projekt von uns schon mit Manpower in der Werkstatt und durch Spendenwerbung unterstützt. Jetzt wurde auch die Büroarbeit und Rechnungslegung übernommen, welche bisher vom Diakonischen Werk Karlsruhe erledigt wurde. Weiterlesen

Silvester 2015 in Kyamulibwa

Unser Mitglied Charly Bechle berichtet direkt von der Lehrfarm:

20151231124109-uganda-kap-hivIm Jahr 2015 haben sich 150 Familien zu einem gemeinsamen landwirtschaftlichen Projekt zusammengefunden. Sie haben eine kleine Eigenbeteiligung eingebracht und sich genossenschaftlich organisiert. Unter der Leitung von Kyamulibwa Anti-Aids Program (KAP) wurde früher schon Brachland urbar gemacht und ein Gelände mit Nutzpflanzen angelegt. Dort wachsen jetzt Mango, Avocado, Jackfruits, Passionsfrüchte, Orangen und künftig auch Kaffee. Die Teilnehmer erlernen so grundlegendes Wissen im Umgang mit Obst- und Gemüsepflanzen.
Weiterlesen

Friedliche Weihnachten

Békés Karácsony – Peaceful Christmas – Pacifique de Noël – Pașnică de Crăciun – Miran Božić

Auch in diesem Jahr bedankt sich Konvoi der Hoffnung e. V. bei allen tatkräftigen Unterstützern, die den vergangenen 12 Monaten durch ihre Mithilfe, sei es Geld, Sachen oder persönliche Arbeit, die Aktionen und Projekte des Vereins mitgestaltet haben.

Wir wünschen Ihnen und allen Menschen auf der Welt ein friedliches Weihnachtsfest und friedliches Neues Jahr 2016.

mit friedlichen Grüßen

Manfred Rölleke – Dr. Rolf Pflücke – Bernhard Schilling

Finden Sie ein paar Minuten Ruhe und hören Sie gemeinsam mit uns ‘Karácsonyi szimfónia (2015.)’ von Hatvani Szabolcs:

HIV – Aufklärung in Kyamulibwa ( Uganda )

Kyamulibwa Anti-Aids Program (KAP), eine Partnerorganisation von Konvoi der Hoffnung e. V., startet im Jahr 2016 eine Aufklärungsoffensive für Jugendliche und deren Eltern

20151116131059-uganda-kap-hivGemeinsam mit 6 weiteren ausgebildeten Trainern einer weiteren Partnerorganisation werden die KAP – Mitarbeiter an alle Schulleiter der umliegenden Schulen, wie weiterführende Schulen und Berufsschulen, wie auch an alle politischen und religiösen Führer der 53 Teilgemeinden von Kyamulibwa herantreten. Weiterlesen